Die Schülerinnen und Schüler des Kurses Darstellendes Spiel der Klassenstufe 13 führten im vergangenen Schuljahr sehr erfolgreich ihr Stück „Tod oder Liebe - eine Romeo &Julia - Story“ auf und sich dazu entschlossen, die gesamten (Spenden-) Einnahmen von 300€ für einen wohltätigen Zweck zu spenden.

Ihre Lehrerin, Tina Petereit, die sich in ihrer Freizeit für die VOR-TOUR der Hoffnung engagiert, welche sich für hilfsbedürftige und krebskranke Kinder einsetzt, hat ihnen davon erzählt, dass diese Hilfsorganisation den Bau einer Schule in Tansania unterstützt hat und weitere Spenden willkommen seien.

In Kooperation mit FLY & HELP hat die VOR-TOUR der Hoffnung, im Rahmen einer sehr bewegenden und emotionalen Veranstaltung am 10.09.2019 ihre erste Schule in Tansania eröffnet und Frau Petereit hatte die Möglichkeit, den Spendenscheck über 300€ und ein selbst gestaltetes Wandplakat mit Schullogo und Wünschen ihrer Schülerinnen und Schüler persönlich zu überreichen.

Zurück zu den Wurzeln? Schließlich fand die erste Berufsinformationsbörse der IGS Selters vor genau 10 Jahren auch in den Räumlichkeiten der Schule statt. Nicht ganz, es steckt dieses Mal ein ganz neues Konzept dahinter. Vor zehn Jahren präsentierten gerade mal sechs Betriebe ihre Arbeitsstätte und die Ausbildungsmöglichkeiten. Das kam schon gut an. Schon im nächsten Jahr waren 24 Unternehmen dabei. Man fand eine geeignete Räumlichkeit in der Festhalle Selters. Hier wurden die Unternehmensstände aufgebaut und die Schüler konnten, zum Teil begleitet von ihren Eltern, herumgehen und sich informieren. Das Interesse war groß, sowohl seitens der Schüler als auch seitens der Unternehmen. Die Berufsbörse wuchs und die Festhalle war zu klein.

Am Dienstag, den 20.08.2019, fuhren die Kurse Erdkunde LK 12, Sozialkunde LK 12 und Sozialkunde/Erdkunde Grundkurs 13 mit den Lehrern Frau Sunder, Herr Colloseus und Herr Knopp nach Duisburg Nord und Oberhausen. In Duisburg haben wir den Landschaftspark besucht, welcher etwa 180 Hektar groß ist.

Zum ersten Mal konnte die Feier zur Einschulung in der schönen neuen lichtdurchfluteten Vielzweckmensa der IGS abgehalten werden. Durch mehrere Eingänge kamen die „Neuen“, begleitet von ihren Eltern oder Erziehungsberechtigten, zum Teil waren auch Großeltern und kleinere Geschwister dabei. Doch dann trennten sich die Wege. Farbige hochgehaltene Schilder, beschriftet mit den jeweiligen Klassen wiesen ihnen den Weg. Als „Ehrengäste“ saßen sie in den vorderen Reihen, schon als Klassenverbund, zusammen mit ihren Tutoren und Paten. Gespannt waren die meisten von ihnen, recht stumm und ein wenig nervös. „Weil alles so neu ist und wir jetzt unsere Klassenlehrer kennenlernen.“ Für eine lockere Einstimmung sorgte wie immer die Orchester-AG. Zwei Stücke gespielt mit viel Freude am Musizieren unter der Leitung von Anne Opper. Anna Orthen begrüßte die Anwesenden. Herzig und gut gelaunt erklärte sie den Ablauf, auch wie es nach der Feier weitergeht.